HIV im Dialog 2008
am 12. & 13. September im Roten Rathaus

Hallo,

10 Jahre HIV im Dialog
++ Umfangreiches Update der Webseiten
++ Schwerpunkte 2008

heute wurde das ausführliche Programm zum 10-jährigen Jubiläum von HIV im Dialog im Netz unter www.hiv-im-dialog.de bereitgestellt.

Die beiden großen Überschriften des diesjährigen Kongresses sind 'Neuro-Aids' und die 'Zukunft der Versorgungsstrukturen' für HIV-Infizierte und an Aids-Erkrankte.

Neuro-Aids wird als Sammelbegriff für neurologische und psychiatrische Komplikationen bei HIV/Aids verwendet. Diese Komplikationen nehmen einen immer bedeutenderen Platz in der Behandlung und Versorgung von HIV-Positiven ein. Unter den Titeln 'Neuro-Aids' und 'Depressionen und Angst' wird dieser Themenkomplex in prominent gesetzten Informationsveranstaltungen erörtert. Darüber hinaus werden auch, jeweils am Freitag und Samstag, eine psychiatrische Sprechstunde bzw. eine psychotherapeutische Sprechstunde angeboten. Dieses Themenspektrum wird auch in weiteren Veranstaltungen mit aufgenommen.

Die Zukunft der Versorgungsstrukturen für HIV-Infizierte und an Aids-Erkrankte wird vielschichtig diskutiert. Einen allgemeinen Einstieg bietet zunächst die Eröffnungsveranstaltung mit der Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Gleich anschließend wird das Thema Grundversorgung unter sozialrechtlichen Gesichtspunkten vorgestellt in 'Schöner Wohnen Adé?' und 'Hartz mit HIV erleben'.

Aber auch die Situation der HIV-Schwerpunktpraxen wird beleuchtet, da sie ein zentrales Moment in der verzahnten Gesundheitsversorgung, Stichwort 'Schöneberger Modell', darstellen. Unter der Überschrift 'Die Zukunft der HIV-Schwerpunktpraxen?' werden unter anderem die Kürzungen der Behandlungspauschalen für HIV-Patienten und deren Konsequenzen beleuchtet.

Natürlich werden bei HIV im Dialog auch die Gremien- und Lobbyarbeit sowie die Formen der Selbstorganisation von HIV-Positiven vorgestellt, beispielsweise in 'Dein Typ ist gefragt!' oder 'Ehre und Amt - Engagement in Bewegung'.

Ein Novum beim diesjährigen Kongress stellt die Beschäftigung mit der Versorgungssituation von HIV-Infizierten und an Aids-Erkrankten auf dem Land dar 'Ein Ausflug ins Grüne?'.

Auch das Thema 'HIV und Alter' wurde bisher selten eigenständig in den Kongressveranstaltungen behandelt. In zwei aufeinander folgenden Veranstaltungen wird Altwerden mit einer HIV-Infektion unter medizinischen, psychosozialen, aber auch versorgungstechnischen Fragestellungen erörtert.

Von Freitagnachmittag bis Freitagabend wird in Raum 219 über Sexarbeit, Migration und den Ausschluss von Menschen ohne Krankenversicherungsschutz aus der Gesundheitsversorgung informiert. In einem abschließenden Workshop sollen praktikable Antworten auf die Fragestellung nach Integration von MigrantInnen in bestehende Versorgungsstrukturen gegeben werden.

Das Thema Prävention und wie sie funktioniert wird in 'Die Sache mit der Liebe ...', 'Gefühltes Wissen' und unter anderem in einer Multiplikatorenfortbildung für Lehrerinnen und Lehrer unter dem Titel 'Fit für die Prävention' vorgestellt.

Medizinische Fragestellungen werden beispielsweise in 'Tumorerkrankungen bei HIV - Was kann man tun?', Nebenwirkungen der HIV-Therapie unter dem provokanten Titel 'Umsonst gibt's hier gar nichts ...', Geschlechtskrankheiten in 'Mein Hals brennt, die Haut wird rot ...' und Aspekte von Unverträglichkeiten in 'Milch und Honig?!' erörtert.

Außerdem wird es eine Veranstaltung zu HIV/Aids in China, Vietnam, Bangladesch geben 'A trip to Asia' und Berichte vom Lande am Rande - die Ukraine in 'Hinterm Horizont geht's weiter'.

In der Nachlese zur Internationalen Aidskonferenz in Mexico City 2008 werden medizinische, epidemiologische und politische Diskussionspunkte der Konferenzagenda zusammengefasst.

Vom 12. - 13. September werden bei HIV im Dialog in nahezu 50 Veranstaltungen mehr als 1000 BesucherInnen erwartet.

HIV im Dialog 2008 wird organisiert vom Arbeitskreis AIDS der niedergelassenen Ärzte Berlin e.V., Berliner Aids-Hilfe e.V., Robert Koch-Institut, Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und der gemeinnützigen GmbH 'Vergessen ist ansteckend'.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.hiv-im-dialog.de.

Die Pressekonferenz zu HIV im Dialog 2008 findet am 11.09.08, um 11:00 Uhr, im Ferdinand-Friedensburg-Saal des Roten Rathauses statt.

Herzliche Grüße,

Ihr Team von HIV im Dialog 2008

Eine Anmeldung zum Kongress per E-Mail wird erbeten an: info@hiv-im-dialog.de oder auf unserem Anmeldeformular

Der Eintritt zu den Veranstaltungen mit Ausnahme der Reminders Day Aids Gala ist frei.

Hinweis für Ärzte und Apotheker: HIV im Dialog ist eine von der Ärztekammer Berlin sowie der Apothekerkammer Berlin zertifizierte Fortbildungsveranstaltung. Teilnehmer erhalten bis zu 16 Punkte für die Fortbildung.